Uncategorized

„Schöpferische Verschnaufpause“

Veröffentlicht

Liebe Leserinnen und Leser,

ja, das war jetzt eine lange Pause hier bei meinem Blog. Aber abgesehen von vielen beruflichen Reisen, ist es ja auch manchmal so, daß man eine „schöpferische“ Pause braucht bei all dem, was täglich auf einen hereinstürzt. Die Ereignisse überschlagen sich. In Israel, in Deutschland, in der EU, in den USA, am Golf… na Sie wissen schon, dort, wo gerade ein wenig gezündelt wird… Und manchmal braucht man eine kleine „Verschaufpause“, ein bißchen Distanz, um darüber nachzudenken, was da eigentlich geschieht.

Hier in Israel ist der Sommer angekommen. Der Wahlkampf ist noch nicht in vollem Gange, aber so ein wenig ahnt man schon, was diesmal auf uns zukommen wird. Lieberman hat klargemacht, daß er mit dazu beitragen will, daß es zu einer Koalition zwischen Likud und Blau-Weiß kommt, unter Ausschluß der Orthodoxen und … unter „Absägung“ von Netanyahu, denn Blau-Weiß wird mit dem Likud nur dann koalieren, wenn Bibi weg ist. Lieberman könnte das Zünglein an der Waage werden, denn er dürfte mit Bibi wohl kaum in eine neue Koalition gehen und so könnte es erneut dazu kommen, daß Netanjahu keine Koalition zustande bringt… Und dann ist da noch das Hearing… und die wahrscheinliche Anklage… und dann sind da diese faschistoiden Politiker, denen Bibi inzwischen eine breite Plattform bietet: Bezalel Smotrich, der die Halacha, das Religionsgesetz, für Israel allgemeingültig machen will, sitzt nun im Sicherheitskabinett. Und dann hat Bibi eine Politiker zum vorläufigen Justizminister gemacht, der zwar schwul ist (Achtung: „Wir sind so liberal“), aber der deutlich macht, daß man sich über Entscheidungen des Oberstens Gerichts hinwegsetzen sollte, der also die demokratische Kontrollinstanz des Höchsten Gerichts schon jetzt nicht mehr so wirklich anerkennen will…

Aber irgendwie interessiert das gerade niemanden. Der Sommer ist da. Die Menschen gehen an den Strand und wissen: der Wahlkampf kommt noch früh genug. Und dann muß man wieder wählen gehen. Wird sich viel verändern? Wahrscheinlich nicht. Von Benny Gantz hört man wieder mal nix. Kennen wir schon. Meretz und Arbeitspartei wählen demnächst neue Vorsitzende. Mal sehen, was das bringen könnte, vor allem bei den Sozialdemokraten. Und Bibi? Ist Bibi… wie immer. Trump’s best buddy… ach ja, da ist irgendwann noch eine „Friedenskonferenz“ in Bahrain… von Jared Kushner initiiert… Interessiert auch niemanden…

Sie sehen: nix Neues im Nahen Osten. Außer: Es wird mit Sicherheit noch ärger…

Bis morgen!

 

2 Gedanken zu „„Schöpferische Verschnaufpause“

  1. Selbst Gott brauchte eine Verschnaufpause und schenkte uns den Ruhetag (Schabbat/Sonntag). Es wird viel über Antisemitismus geschrieben, aber kaum etwas über das Judentum. Immer nur das Negative, kaum das Positive. So verdanken wir dem Judentum den Ruhetag. Das könnte jede Woche geschrieben werden.

  2. “ Es ist viel besser , bei dem Herrn Schutz zu suchen , als sich auf Menschen zu verlassen .
    Es ist viel besser , bei dem Herrn Schutz zu suchen , als mit denen zu rechnen , die mächtig und einflußreich sind .
    Psalm 118 , 8+9 ( Hoffnung für Alle )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.